Nucleoplasty

Die Bandscheibe besteht aus einem Faserring und dem darin eingeschlossenen Gallertkern.
Wird der Faserring beschädigt, führt dies zu einer Verlagerung des unter hohem Druck stehenden Gallertkern.
Die Folge ist, es kommt zu einer Bandscheibenvorwölbung mit Druckschädigung oder Irritation des Rückenmarkes oder häufiger der aus dem Rückenmark abgehenden Spinalnervenwurzeln.

Symptome: leichte bis starke Schmerzen, in Armen oder Beinen.

Die Nucleoplasty ist ein einfaches Verfahren zur perkutanen Dekompression von Bandscheibenvorwölbungen.

 

Facettenthermodenervation

Behandlungsmöglichkeit für Patienten die unter Rückenschmerzen leiden und konservative Behandlungsmethoden nicht angeschlagen haben.

Lang anhaltende Schmerzreduktion mittels vorübergehender Durchtrennung der Schmerz leitenden Nervenfasern durch Hitze. Die Behandlung erfolgt in örtlicher Betäubung.